Zur Passkontrolle in Zürich Flugbereit Anflug St. Petersburg Transfer ins Hotel Azimut 18-stöckiges Gebäude: wie im Flugzeug Unser Reiseleiter kann Russisch Warten auf den Zimmerschlüssel Im Foyer des Hotels Annette und Hugo in der Lounge des Hotels Die nördlichste Millionenstadt der Welt Wo sind wir? Beim ersten Spaziergang Vor dem Marjinskitheater Gibt es Neuigkeiten? Ein kleiner Kanal Endlich eine Wechselstube U-Bahn fahren Bus fahren Fahrkarten bezahlen Fast weisse Nächte Hellblaue Kuppeln mit goldenen Sternen Wir hören schon im Bus viel Wissenswertes Isaakskathedrale Unsere russischen Gäste Es gibt zu staunen und zu denken Fröhliche Gesichter frühmorgens Spaziergang am Fluss Kreuz und quer durch die Stadt Eine andere Frömmigkeit, eine andere Art, Glauben zu leben Bekanntschaft mit der russischen Küche Besuch der Eremitage Das drittgrösste und eines der berühmtesten Museen der Welt Wir besuchten natürlich nicht alle 350 Sääle… Von Rubens, Rembrandt und Co… Original des „Verlorenen Sohnes“ von Rembrandt Üben der Militärparade für den 9. Mai: „Tag des Sieges“ Ein bis ins letzte Detail durchdachtes Zusammenspiel Nikolaus-Marine Kathedrale Die russischste Kirche in St. Petersburg Christi-Auferstehungskirche ...mit 7000 Quadratmeter von Mosaiken 201 Stufen führen auf die Kuppel der Isaaks-Kathedrale Der Ausblick auf St. Petersburg belohnt jeden ...der die Mühe auf sich genommen hat „Reif“ für eine Pause St. Peter- und Paul-Festung Am dem Ufer der Neva Der markante Turm der Festung St. Peter und Paul Dörrfrüchte und Nüsse aus aller Herren Lände Farbenprächtige Gemüse und Früchte Fleisch und Geflügel jeder Art Höhepunkt auf dem Programm Festlich gekleidete Reiseteilnehmern Festgesellschaft ins Mariinsky Theater Fantastische Ballettaufführung Die Schwäne verzauberten nicht nur den Prinzen „Schwanensee“ zur Musik von Tschaikowski Es war sehr, sehr schön! Winterpalast - geschichtsträchtige Gebäude Hochziehen der Brücke über der Neva Unterwegs zum Jussupow-Palast Eine der über 300 Brücken Sonne und blauer Himmel fast die ganze Woche Auf dem Oberdeck Venedig des Nordens Im gedeckten Teil des Schiffes Bootsfahrt durch Flüsse und Kanäle Busfahrt durch die breite Strassen Gottesdienst in einer der ganz wenigen katholischen Kirchen St. Petersburgs Fremde Schrift, unbekannte Sprache Frögliches Abendessen in einem typischen russischen Restaurant Die Rolltreppe der Metrostationen ...brachten uns in tiefste Tiefen In Zarendorf Katharinenpalast Das legendäre Bernsteinzimmer Gold und Kronleuchter Park des Peterhofes, auch „Versailles des Nordens“ genannt Springbrunnen… so weit das Auge reicht Auf dem Weg zum Flughafen Halt bei der Gedenkstätte der Belagerung von Leningrad Leningrad hat damals 1,1 Mio. zivile Bewohner verloren Das Flughafengebäude nahm uns alle auf Richtung Schweiz St. Petersburg war ohne Zweifel eine Reise wert