Gesang - Stille - Gebet: Taizégebet in Niederbipp 

 Lichter im Foyer von Heiligkreuz

Seit Herbst 2011 versammeln wir uns im Winterhalbjahr an mehrerenSonntagabenden in den beiden Kirchen von Niederbipp zum gemeinsamen Taizégebet. (Nähere Angabne finden Sie jeweils  im 'pfarrblatt'.)

Wollen Sie bei diesem Gottesdienst als Lektorin, Musiker oder beim Kerzenanzünden helfen? Dann melden Sie sich einfach auf dem Pfarramt (wangen@kathlangenthal.ch, 032 631 24 10). Wir freuen uns. 

Aus dem Gottesdienstflyer 

Taizé – Was ist das? Taizé ist ein kleines Dorf im französischen Burgund, wo der Schweizer Roger Schütz nach dem zweiten Weltkrieg mit einigen Mitbrüdern eine christliche Gemeinschaft ins Leben rief.

Inzwischen ist Taizé zu einem Ort geworden, an dem rund 100 Brüder aus allen Konfessionen und Erdteilen zusammenleben und wo über das Jahr verteilt Zehntausende von Menschen als Gäste ein paar Tage oder Wochen in der Kommunität mitleben. Gebete: Morgens, mittags und abends  versammeln sich die Brüder und ihre Gäste in der grossen Kirche der Versöhnung für die schlichten Gebetsfeiern. Geprägt von eingängigen, mehrmals wiederholten Liedern, wenig Worten und Stille halten sie inne und lassen so einen Moment das Alltagsgeschäft ruhen.

Wie viele andere Kirchen auf der ganzen Welt möchten auch wir hier in Niederbipp zusammenkommen und in Anlehnung an diese Liturgie zusammen feiern.

Kreuz beim Taizégottesdienst in der ref. Kirche NiederbippStille: Die Stille ist ein wichtiges, aber am Anfang oft ungewohntes Element der Taizé-Feiern. Anders als in anderen Gottesdiensten sind wir mehrere Minuten gemeinsam still und  finden so Zeit in uns selbst hinein zu hören – in einer schnelllebigen, hektischen und lauten Zeit eine Herausforderung! Was also machen wir mit all den Gedanken, die sich da überstürzen, mit den Bildern, die sich vor unserem inneren Auge abspielen?

Innere Stille lässt sich nicht durch eine Methode erzielen, z.B. indem man eine innere Leere zu schaffen versucht. Vielmehr geht es darum, sich Zeit zu lassen, in der Stille anzukommen und sie auf sich wirken zu lassen. Mit Worten aus Taizé: 'Es ist schon Gebet, wenn man still in Gottes Gegenwart verweilt, um seinen Geist zu empfangen. Durch den Heiligen Geist betet Christus tief im Menschen mehr, als wir es uns vorstellen können.'

Die Kollekte der Taizé-Feiern ist für unser gemeinsames Brot für alle/Fastenopfer-Projekt bestimmt. Wir unterstützen damit ein Trinkwasserprojekt in Äthiopien, das um den Aufbau einer lokalen, wirtschaftlichen Produktion für Filter und Zubehör bemüht ist, damit die Bevölkerung ihr Trinkwasser von der natürlichen Fluorbelastung reinigen kann.