Das Sakrament der Versöhnung

 

Als Getaufte sind wir berufen, versöhnte und versöhnende Menschen zu sein. Versöhnung und Friede beginnen immer im eigenen Herzen.

Die christliche Tradition kennt verschiedene FormenAVE QUIROMANTICA von José Seguiri nach einem Entwurf von Rafael Perez Estrada (Málaga, 2001) der Versöhnungsfeier. Sie ergänzen einander, keine Form ersetzt die andere. Ob man die Form der sakramentalen Beichte oder der gemeinschaftlichen Versöhnungsfeier wählt, ist die Frage der eigenen Situation, der momentanen Umstände, des persönlichen Gewissensentscheids.

Am Beginn jedes Gottesdienstes wird nach der Gewissenserforschung gefragt und die Vergebungsbitte wird ausgesprochen. Die Versöhnungsfeier für Erwachsene und für die Unterrichtskinder wird in unserer Pfarrei vor Weihnachten und vor Ostern angeboten, z. T. gemeinsam mit den anderen Pfarreien des zukünftigen Pastoralraums.

Die Kinder der 4. Klasse werden im Religionsunterricht mit dem 'Versöhnungsweg' auf ihre erste Beichte vorbereitet  statt.

Regelmässig werden Sie im Pfarrblatt zur Beichte eingeladen. Selbstverständlich können Sie auch jederzeit ein Beicht- oder Seelsorgegespräch mit einem unserer Priester abmachen. Das Pfarreisekretariat hilft Ihnen gerne weiter.  

(Siehe auch Pastoralraum - Stationen im Leben)