Riten, die den Alltag prägen

 

Segnungen sind aus der katholischen Tradition und der christlichen Praxis gewachsen um unser tägliches Leben zu begleiten. Durch weihen und segnen, stellen wir Menschen und Dinge in Gottes heiligen Dienst.

Detail eines Kirchenfensters in Br. KlausIm Kirchenjahr finden in unserer Pfarrei zahlreiche Segnungen statt. Gesegnet werden öfters Tauf- und Weihwasser, im Advent die Kränze, an Epiphanie Wasser, Weihrauch und Kreide. Um darstellung des Herrn/Lichtmess werden Kerzen und Agathabrot gesegnet sowie der Blasiussegen erteilt. Am Aschermittwoch findet die Aschenweihe, im Sommerhalbjahr der Wettersegen, um das Hochfest Maria Himmelfahrt Blumen- und Kräuternsegnung statt. Gesegnet werden können Fahrzeuge, Häuser und Wohnungen, Kreuze, Rosenkränze, Heiligenbilder und viele andere Dinge. Vor allem aber werden in jedem Gottesdienst Menschen gesegnet.

Alle getauften und gefirmten Christen, die den Anteil am allgemeinen Priestertum Christi haben, sollen ihre eigene Segenskraft nicht verkümmern lassen. Somit werden die segnenden Menschen - der Welt zum Segen.

(Siehe auch Pastoralraum - Stationen im Leben)